ARSnova-Connector für Moodle und Stud.IP

Über den ARSnova-Connector können Lehrende mit nur einem Klick eine ARSnova-Session zu einem Moodle- oder Stud.IP-Kurs anlegen. Meldet sich die Lehrperson über ihr Uni-Konto an, wird ihr beim Erstellen einer neuen Session eine Liste ihrer aktuellen Moodle- bzw. Stud.IP-Kurse angezeigt. Mit der Auswahl eines Kurses wird eine ARSnova-Session mit gleichem Namen erzeugt. Die Zuhörer/innen erkennen eine Session, die auf diesem Weg angelegt wurde, am Moodle- bzw. Stud.IP-Icon. Nur Teilnehmer/innen des ausgewählten Kurses haben Zugang zur Session.

Die Vorteile eines kursbezogenen Session-Zugangs:

  • Exklusivität: adressscharfe Zielgruppe für Abstimmungen, Befragungen und Lehrevaluationen (Hörsäle sind hochschulöffentlich; ob sich das Auditorium nur aus Kursteilnehmenden zusammensetzt, ist nicht gewährleistet)
  • Rechtssicherheit: die Präsentation von urheberrechtlich geschützten Inhalten im Fragetext oder in Antwortoptionen (Bilder, Diagramme) einer ARSnova-Session ist in der Hochschullehre nur dann zulässig, wenn der Nutzerkreis auf die Teilnehmer/innen eines Kurses beschränkt ist
  • Einfachheit: das Bekanntmachen und Handling der 8-stelligen Session-ID entfällt; sowohl Dozent/in als auch Zuhörer/innen wählen eine Session per Mausklick
Kommentar verfassen

wird nicht veröffentlicht