Features

ARSnova: ein Novum unter den Audience Response Systemen

ARSnova ist ein frei zugänglicher und kostenloser Feedback- und Abstimmungs-Service der TH Mittelhessen für alle Bildungseinrichtungen. Der Service umfasst zwei Apps, optimiert für Smartphone-Browser:

  • arsnova.voting – die Live-Feedback- und Abstimmungs-App für den Hörsaal
  • arsnova.click – die spielbasierte Quiz-App fürs Klassenzimmer

Unsere Quiz-App arsnova.click braucht keine Bedienungsanleitung: Geben Sie einfach einen Quiznamen oder eine beliebige PIN ein. Der Button „Mach ein neues Quiz!“ wird aktiviert, sobald sich Ihre Eingabe von anderen unterscheidet. Der Button „Mach mit beim Quiz!“ wird aktiviert, sobald der Name oder die PIN eines gestarteten Quiz eingegeben wird. Folgen Sie dann einfach Ihrer Intuition: schauen, klicken, quizzen.

Für unser Flaggschiff arsnova.voting führen wir seit November 2012 diesen Blog. Wenn im Blog von ARSnova die Rede ist, ist in der Regel der Service arsnova.voting gemeint. Unser preisgekrönter ARSnova-Service ist weit mehr als nur ein Clicker-Ersatz für die Publikumsfrage à la Günther Jauch. Er ist sowohl ein didaktisches Werkzeug als auch ein Werkzeug zum Lernen. Im Gegensatz zu anderen Abstimmungssystemen bietet ARSnova einen Rückkanal zur Lehrperson: Studierende können während der Vorlesung anonym Zwischenfragen stellen, die nur die Lehrperson sieht, und zeitnah signalisieren, ob sie der Vorlesung folgen können. Die Session-ID erlaubt den zeitlich unbeschränkten Zugang zu allen Fragen einer Lehrveranstaltung. Somit kann ARSnova auch kursbegleitend genutzt werden: Die in der Session gespeicherten Vorbereitungs- und Hörsaalfragen sowie die eigenen Zwischenfragen an die Lehrperson dienen den Studierenden zur Vor-und Nachbereitung der Vorlesungen und als Repetitorium für die Abschlussprüfung.

Lehrende und Studierende können ARSnova gleichberechtigt nutzen, es gibt keine „Lehrerversion“ der Software. So können auch Studierende ARSnova in der Dozentenrolle für eigene Zwecke einsetzen, zum Beispiel in studentischen Seminaren oder zum Erstellen von eigenen Lernkarteien.

Didaktik

Das ARSnova-Projekt wird von Hochschullehrenden vorangetrieben. Stets steht der didaktische Mehrwert einer zu implementierenden Funktion im Vordergrund: „Didactics should drive technology“ (Handke). Neue didaktische Funktionen und neue Optionen für ein formatives Assessment werden parallel zu ihrer Entwicklung in den Lehrveranstaltungen der Projektleiter getestet und von den Studierenden evaluiert. Kolleginnen und Kollegen anderer Hochschulen geben Feedback zu alten und neuen Funktionen und steuern so die Weiterentwicklung mit, siehe die Evaluationen.

Eine Beschreibung der didaktischen Optionen finden Sie in unserer Broschüre Feedback. Es empfiehlt sich, den Einsatz eines Audience Response Systems organisatorisch und methodisch gründlich vorzubereiten. Einen guten Überblick in Form eines didaktischen Entwurfsmusters bietet die e-teaching.org-Handreichung  Abstimmungssysteme und Good-Practice-Lösungen beim Einsatz von ARSnova beschreiben wir hier.

Zu den didaktischen Besonderheiten von ARSnova zählen:

  • Online-Rückkanal: anonyme Zwischenfragen an die Lehrperson (bewusst keine Twitterwall, nur die Lehrperson sieht die Fragen)
  • Formatives Self-Assessment: Studierende sehen ihren persönlichen Lernstand im Vergleich zum Lernstand des Kurses
  • Live-Feedback: Rückmeldung zum Tempo und Verständnis der Inhalte des Lehrvortrags
  • Unterstützung der Lehrstrategie Inverted Classroom: Vorbereitungsfragen für die Methode „Just-in-Time Teaching“ und zeitbegrenzte Zwei-Runden-Abstimmungen für Konzeptfragen nach der Methode Peer Instruction
  • Präsentationsmodus:  Vorstellen und Freischalten der Fragen und Antwortstatistik optimiert für die Projektion:
Präsentationsmodus einer Frage mit Anzeige des Live-Feedbacks (gelber Smiley) und der ungelesenen Zwischenfragen der Zuhörer/innen (grünes Fragezeichen). Das Live-Feedback wird nach wenigen Minuten automatisch zurückgesetzt. Wenn mindestens fünf Zuhörer/innen die Feedback-Option „Abgehängt“ gewählt haben, erscheint anstelle des Smileys ein Warndreieck, das solange angezeigt wird, bis die Schwelle von 5 unterschritten wird oder die Lehrperson das Live-Feedback zurücksetzt. Die Button-Reihe unterhalb der Antwortoptionen kann mit dem Zahnrad-Icon ausgeblendet werden.
  • Anonymität bei Zwischenfragen, Abstimmungen und Live-Feedback
  • Unterstützung zahlreicher Frageformate: Mehrfachauswahl, Einfachauswahl, Ja/Nein, Likert- und Notenskalen, Freitext-Antworten, Lernkarten, rasterbasierte Bildfragen (Bildmarkierungsaufgaben, Hot-Spots) und Punktabfragen der Moderationsmethode
  • Jedes Frageformat mit einer Option für Enthaltung
  • Jedes bewertbare Frageformat mit einer Option für Lösungshinweise (info-Icon im Screenshot oben rechts) und einer Option für Erläuterungen zur Lösung (wird nach der Abstimmung über ein Megafon-Icon angezeigt)
  • Fragen können einzeln freigegeben werden
  • Freigabe der Antwortstatistik und der richtigen Antwortoptionen für jede Frage einstellbar
  • LaTeX-Formelsatz und Textformatierung mit Markdown und Einbindung von Bildern und Videos (YouTube, Vimeo)
  • MOOC-tauglich: ARSnova hat seine Eignung als Werkzeug für formatives Assessment auch in „Massive Open Online Courses“ (MOOCs) bewiesen: mehr als 30.000 Studierende nutzten die Feedback- und Abstimmungs-App regelmäßig in der MOOC-Serie „Web Engineering“ auf iversity.org.

Usability

Ob im Smartphone- oder Desktop-Browser: mit Tippen und Wischen oder wenigen Klicks ist man am Ziel. ARSnova’s Bedienung wurde in mehreren wissenschaftlichen Usability-Testreihen optimiert.

Zu den Besonderheiten in der Bedienung von ARSnova zählen:

  • Konfigurierbare Einsatz-Szenarien: Clicker, Ad-hoc-Publikumsfrage, Evaluation (nur Fragen mit Likert-Skala), Lernkartei (nur Lernkarten), Live Feedback (nur Zwischenfragen und Verständnis-Barometer), siehe obigen Screenshot „Use Cases“.
  • Fragen und Antwortoptionen als visuelle Einheit:  Im Gegensatz zu herkömmlichen Abstimmungssystemen mit MC-Antworten (ABCD-Clicker) sehen Studierende mit ARSnova sowohl die Frage als auch die  Antwortoptionen auf dem Display ihrer Endgeräte. ARSnova kann somit auch ohne Projektion der Fragen am Beamer und außerhalb des Hörsaals eingesetzt werden. „Blindes Abstimmen“, weil man in einer hinteren Sitzreihe die Frage an der Tafel oder in der Präsentation nicht lesbar sehen kann, ist ausgeschlossen.
  • Zahlen-Badges für die Anzahl von Fragen, Antworten zu einer Frage und Zwischenfragen, wobei bereits gelesene Zwischenfragen oder beantwortete Fragen berücksichtigt werden.
  • Zuhörer/innen werden auf neue Fragen hingewiesen.
  • 1-Klick-Zugang per QR-Code oder per Direktlink für den Gastzugang , z. B. für die Demo-Session „71 07 36 92“: https://arsnova.voting/#id/71073692
  • Software as a Service (SaaS): der kostenlose Service arsnova.voting kann von jedem ungefragt, anonym als Gast, überall und ohne Installation genutzt werden.
  • Zugang auch ohne Registrierung oder Freischaltung per Mail
  • Mobile-First Design mit responsiven Elementen
  • Extrem einfache Anmeldung und Bedienung durch eine nutzerorientierte Gestaltung:

Anmeldung zur Teilnahme an einer ARSnova-Session

Technik

ARSnova ist ein Open-Source-Projekt: https://www.openhub.net/p/arsnova. Bisher wurden von OpenHub geschätzte 18 Personenjahre (ca. 950.000 $) in die Software-Entwicklung investiert. Softwarequalität und Weiterentwicklung sind gewährleistet durch die curriculare Verankerung des ARSnova-Projekts als Lehr- und Lerngegenstand im Master-Studiengang Informatik der THM.

Nutzung und Hosting der Software stehen unter der GNU General Public License.

Datenschutz: arsnova.voting wird in Deutschland von der Hetzner Online GmbH gehostet. Über die Art und den Umfang personenbezogener Daten, die ARSnova verarbeitet und speichert, gibt die Datenschutzerklärung Auskunft.

Zu den technischen Besonderheiten von ARSnova zählen:

  • ARSnova-Sessions können auf jedem Endgerät mit Internetzugang mitgeführt werden, z. B. beim Wechsel zwischen Smartphone, Tablet oder Laptop, wenn man sich über sein Google- oder Facebook-Konto authentifiziert oder – bei datenschutzrechtlichen Bedenken gegen die Authentifizierung über Konten sozialer Netzwerke – mit seiner Mail-Adresse registriert hat.
  • Bildungsinstitutionen, die ARSnova auf einem eigenen Server betreiben wollen, können den Zugang per LDAP- oder CAS-Authentifizierung einschränken oder die Mail-Domain für die ARSnova-Registrierung festlegen. Die Login-Seite kann an das Corporate Design der Institution angepasst werden.
  • Integrierbar in Open-Source-Lernplattformen (LMS) über den ARSnova-Connector, verfügbar für Moodle und Stud.IP. Die Teilnahme kann auf LMS-Kursmitglieder beschränkt werden, ARSnova-Sessions können ohne Session-ID mit einem Klick aus einem LMS-Kurs erstellt und besucht werden, siehe den Blog-Beitrag zum Moodle-Connector. Die Anonymität der User bleibt auch bei der LMS-Authentifizierung gewährleistet.
  • Internationalisierung und Lokalisierung: deutsch und englisch
  • Eine Session kann gesperrt werden, um mehrfaches Abstimmen einer Person in verschiedenen Browsern zu verhindern: nur aktuell angemeldete Teilnehmer/innen können dann abstimmen.
  • Automatisierter Hinweis auf Updates und Aktualisierung mit einem Klick im Browser
  • WebSocket-Kommunikation für Live-Feedback
  • Vielfältige Test- und Installationsoptionen
  • Vielfältige Konfigurationsoptionen in der arsnova.properties-Datei
  • Vielfältige Design-Optionen (Farbkonzept, Typografie) zur Anpassung der Bedienoberfläche an das Corporate Design der eigenen Hochschule

Evaluationen

Die didaktischen Funktionen und Einsatzszenarien von ARSnova werden seit 2013 an zahlreichen Hochschulen und Bildungseinrichtungen intensiv genutzt und evaluiert, siehe die Blog-Rubriken:

Kommentar verfassen

wird nicht veröffentlicht