Tool-Anbindung an ARSnova: R/exams

Das österreichische Entwicklerteam um Achim Zeileis hat eine Anbindung an das ARSnova-Backend programmiert für die Aufgabengenerierung in der Sprache R:

Einen Überblick über das Aufgaben-Tool R/exams gibt die Präsentation: „Flexible Generation of E-Learning Exams in R: Moodle Quizzes, OLAT Assessments, and Beyond“ von Achim Zeileis, Nikolaus Umlauf und Friedrich Leisch.

Was der Statistik-Kollege Achim Zeileis in seiner Mail an das ARSnova-Team schreibt ist sicherlich interessant für viele andere ARSnova-Nutzer/innen:

Liebes ARSnova-Team,

mein Name ist Achim Zeileis und ich bin Professor fuer Statistik an der Universitaet Innsbruck. Im Rahmen unserer erstsemestrigen Mathematik-Lehrveranstaltung fuer Wirschaftswissenschaften (500-1000 Teilnehmer/innen pro Semester) setzen wir seit einem Jahr ARSnova ein. Und ich dachte, dass auch von Ihrer Seite ggf. Interesse an Erfahrungen einerseits und unserer Software-Anbindung andererseits besteht.

In den Grossuebungen (immer noch ca. 100-150 Teilnehmer/innen) ueben wir mit ARSnova echte Klausuraufgaben, so dass die Studierenden gleich Feedback ueber Ihren Wissensstand bekommen und die Uebungsleiter/innen Hilfestellung geben koennen. Da wir die Aufgaben dafuer parallel in mehreren Uebungsgruppen und ueber die Semester hinweg immer wieder in verschiedenen Versionen brauchen, haben wir einen dynamischen Aufgabenpool. Aus diesem koennen wir immer wieder neue Versionen des gleichen Typs von Frage erstellen.

Den Pool haben wir dabei nicht nur fuer ARSnova aufgebaut, sondern koennen aus dem gleichen Pool auch Fragen fuer Lernmanagementsysteme wie Moodle oder OLAT erzeugen sowie eigene PDF- oder HTML-Formate. Wir bestreiten deshalb mit dem gleichen Pool an Aufgaben Onlinetests und Selbsttests (in OpenOLAT), schriftliche Klausuren (ueber PDFs, die dann gescannt und automatisch evaluiert werden koennen) und eben Live-Abstimmungen in ARSnova.

Unser Aufgabenpool ist in LaTeX geschrieben (alternativ geht neuerdings auch Markdown) mit R-Code fuer die Erzeugung von zufaelligen Zahlen/Daten. Eine Einfuehrung ist hier publiziert: http://www.jstatsoft.org/v58/i01/. In der neuesten Entwicklungsversion gibt es jetzt auch die Moeglichkeit die Fragen in JSON-Format fuer ARSnova zu exportieren (mit Unterstuetzung von Pandoc). Falls Sie sich das Resultat einmal anschauen wollen, habe ich auf arsnova.eu einmal drei Beispiel-Sessions angelegt:

  • 85505671: Eine Auswahl von Fragen aus unserem Mathematik-Kurs.
  • 37730270: Die gleiche Auswahl von Mathematik-Fragen in einer zweiten zufaelligen Variation.
  • 16912841: Eine Auswahl von Fragen, die auch in dem oben erwaehnten Manuskript verwendet werden. (Nicht alle davon eignen sich ganz so gut fuer eine Abstimmung im Hoersaal.)

Wie gesagt: Das ist alles nur als Information, falls es Sie interessiert. Wir sind mit dem System technisch sehr zufrieden – der Erfolg in der Lehrveranstaltung ist noch gemischt. Das liegt aber in keinem Fall an dem Werkzeug an sich sondern daran, dass die Wirschafts-Studierenden einfach schwer fuer Mathematik zu begeistern sind 🙂

Kommentar verfassen

wird nicht veröffentlicht